idaho-fritz-riedl.jpg

The Saddlemaker

Für Pferde und Menschen fertigt Fritz Riedl seit 20 Jahren Sättel in Handarbeit. Das erste Stück enstand im Winter 1998 mit Unterstützung seines Mentors Pete Gorrell. Aus dem fernen Montana begleitete telefonisch und mit grenzenloser Geduld die Arbeit seines Schützlings und führte den Novizen in die „Tafelrunde“ des Metiers ein. In seinen Wanderjahren im Nordwesten der USA begegnete Riedl Menschen, die mit verblüffender Offenheit ihr Wissen teilten und ihm ermöglichten, zu einem anerkannten und gefragten Sattelmacher zu reifen. Als erstem und einzigen Europäer gelang Riedl der zweimalige Gewinn eines „Blauen Bandes“ beim renommierten „World Leather Debut“ in Wyoming. Es folgten Auftritte in Wichita Falls, Einladungen zum „The Art of Saddlemaking“ in Colorado und zum Jubiläum des „National Cowboy Poetry Gathering“ in Elko Nevada. Er schuf dafür mit seinem Kollegen Wolfgang Fey ein „collectors piece“. Heute steht Riedl nicht mehr nur im saddle-shop: Als Jurymitglied beim „Don King Memorial Saddle Contest“ und Richter des „World Leathers Debuts“ beurteilt er nun seinerseits die Werke früherer Vorbilder. Er reist durch Europa, um Pferdeleuten die „secrets“ der Sattelwelt zu lehren und gelegentlich sitzt der Ex-Journalist auch an der Schreibmaschine, um für Magazine und Bücher sein Wissen zu Papier zu bringen.